Background

KUNSTSTOFF BLOG

Vorteile von Kunststoff-Spritzteilen gegenüber Metallen.

Aktualisiert: März 25

Es ist bekannt, dass Kunststoffe je nach Einsatzgebiet in Bezug auf Gewicht und technische Eigenschaften gegenüber Metallen punkten. Aber auch bei der Verarbeitung der Materialien gibt es große Unterschiede, die für Kunststoffe sprechen. Denn die Herstellung von Kunststoffen erleichtert oder erspart einige zusätzliche Arbeitsschritte, was Verarbeitungskosten und Energiekosten spart.




Dies beginnt mit einem grundlegenden Arbeitsschritt, nämlich dem Korrosionsschutz. Während viele Kunststoffe allein aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung gegen Flüssigkeiten und Chemikalien beständig sind, benötigen Metalle eine Schutzschicht, die in einem zusätzlichen Arbeitsschritt nach der Produktion aufgetragen wird.


Auch die Herstellung von farbigen Fertigteilen erfordert bei Metallen einen zusätzlichen Lackierschritt. Bei Kunststoffen hingegen ist die Farbe bereits mit dem Rohmaterial vermischt, so dass nach dem Spritzgießen keine weitere Einfärbung erforderlich ist.


Nach dem Spritzgießen ist keine weitere Materialnachbearbeitung erforderlich. Es kann Ausnahmen (je nach Anlage und Fertigteil) hinsichtlich der Nachbearbeitung von fertigen Kunststoffteilen geben, die aber ohne großen Aufwand durchgeführt werden können und relativ einfach sind. Bei Metallen hingegen müssen Grate entfernt und Bohrungen nachgefräst werden.

Kunststoffe bieten auch bei der Herstellung von Bauteilen mit Gewinden einige Vorteile. Zum einen können Gewinde allein durch Spritzgießen geformt werden, oder wenn hochbelastbare Gewinde benötigt werden, können diese als Einlegeteile während des Spritzgießprozesses in das Material integriert werden. Für die Herstellung von Metallteilen mit Gewinden ist ein zusätzlicher Arbeitsschritt notwendig, bei dem die Gewinde in das Metall gebohrt werden.


Die Oberfläche der Fertigteile kann bereits während des Spritzgießprozesses mit der gewünschten Oberflächenstruktur hergestellt werden. Dies geschieht in einem Arbeitsgang mit dem Spritzgießen. Um eine Oberflächenstruktur auf Metallteilen zu erzeugen, sind aufwändigere Maßnahmen notwendig, wie z. B. Sandstrahlen.